Das Schierke Harzresort  – Auszeit in der Kuschelhütte

„Oh, riech mal“, fordere ich Stefan auf. Der Geruch nach Holz sorgt sofort für ein wohliges Gefühl in mir und erinnert mich an unsere Flittertage im mama thresl. Jetzt sind wir jedoch im Harz, genauer gesagt in der Kuschelhütte.

Die Kuschelhütte gehört zu vielen weiteren Ferienhäusern in der Anlage des Schierke Harzresorts im gleichnamigen Ort. Sie ist eines von zwei Häusern für zwei Personen. Hier möchten wir zwei Nächte zu dritt verbringen und den Harz weiter erkunden. Mit einer Keycard kommen wir mit dem Auto auf das Gelände des Resorts.

Schon von außen gefällt uns die Kuschelhütte – gebaut aus Holz, eine Terrasse vor der Tür und Blumen vor den Fenstern. Kaum dass wir die Tür ausgeschlossen haben und den geliebten Duft nach Holz wahrnehmen, fühlen wir uns wohl. Im Flur hinter der Eingangstür befindet sich eine kleine Garderobe, bevor man durch eine weitere Tür den Wohnbereich betritt. Hier steht kein richtiges Sofa, sondern ein Bett, was aber als Sofa genutzt wird. Ein großer Flachbildfernseher bietet die Möglichkeit, die WM zu verfolgen. Für die kalten Tage, die wir leider Ende Juni erwischt haben, gibt es einen Kamin und Feuerholz. So wird es in der Kuschelhütte wirklich kuschelig warm.

Auch eine kleine Küche und ein Esstisch befinden sich im Wohnbereich. Die Küchenzeile ist mit allem ausgestattet, was das Herz begehrt. Ehrlich gesagt haben wir die Küche nicht genutzt, da das Resort im eignen Restaurant Frühstück und Abendessen anbietet.

Die Toilette befindet sich in einem separaten Raum, denn das restliche Bad geht offen ins Schlafzimmer über. Ein großes Himmelbett aus Holz lädt zum Träumen ein und ist groß genug, dass wir auch zu dritt dort ausreichend Platz haben. Davor steht mein persönliches Highlight: eine riesengroße freistehende Badewanne! Ich liebe freistehende Badewannen und hoffe sehr, mir diesen Traum auch einmal in unserem Haus erfüllen zu können. Wir werden sehen. Solange nehme ich auch gerne im Urlaub damit vorlieb. Zwei Waschbecken sorgen dafür, dass man sich beim Zähneputzen nicht in die Quere kommt. Die Dusche befindet sich ebenfalls hier, genauso wie ein weiteres Highlight der Kuschelhütte: die eigene kleine Sauna! So ist alles vorhanden, was man für eine romantische Auszeit benötigt.

Auf der Terrasse an der Südseite gibt es einen Tisch und Bänke, so dass man auch im Freien essen kann. Außerdem warten zwei Liegen auf Sonnenanbeter.

WLan gibt es hier kostenlos und ganz unproblematisch. Auch Bettwäsche und Handtücher gehören zum Equipment der Häuser und sind im Preis enthalten. Die Betten sind bereits bezogen, so dass man damit keine zusätzliche Arbeit hat und abends entspannt in die Kissen fallen kann. Zu jedem Haus gehört ein Schuppen, so dass man Fahrräder oder Skiausrüstung bequem dort unterbringen kann. Was mich auch sehr freut: Hunde sind gegen einen Aufpreis von 10 Euro pro Tag willkommen.

Die Kuschelhütte ist sehr gepflegt, sauber und hochwertig eingerichtet und somit definitiv kein 08/15 Ferienhaus. Trotzdem sind uns einige kleine Mankos aufgefallen: die Bettlaken sind leider keine Spannbettlaken und rutschen bei jeder Bewegung unter den Matratzen hervor. Diese sind beim Umdrehen leider auch nicht geräuschlos. Leider kann man die Zimmer nicht komplett verdunkeln. Es gibt nur Gardinen, die jedoch ein Stück von den Fenstern abstehen und man so, da das Bett direkt unter den Fenstern steht, noch die Helligkeit von draußen ins Gesicht bekommt. Gut, dass unser Kleiner sich davon nicht übermäßig gestört fühlt und trotzdem schläft. Günstiger wäre es natürlich mit richtigen Jalousien. Und was mich ebenfalls leicht enttäuscht ist der fehlende Badeschaum, den ich bei einer freistehenden Badewanne doch erwartet habe.

Das Schierke Harzresort besteht aber nicht nur aus den Ferienhäusern, sondern ebenfalls aus einer Rezeption, einem Wellnessbereich (ohne Pool) und einem Restaurant. Hier haben wir für uns Frühstück dazu gebucht, welches in Buffetform ab 7 Uhr morgens bereit steht. Es gibt verschiedene Brötchen, Brotsorten und Croissants, vier diverse Müslisorten, eine große Auswahl an Wurst und Käse, Marmeladen und Obst. Auch Joghurt, Fleischsalat und Eier werden angeboten. Zudem kann man sich frisches Rühr- oder Spiegelei bestellen. Bei den Getränken vermissen wir ebenfalls nichts. Wasser, Tee, Säfte und das breite Sortiment an Kaffee- und Schokoladenspezialitäten stehen zur Auswahl. Für 12 Euro pro Person bekommt man ein wirklich ausreichendes und schmackhaftes Frühstück.

Beim Abendessen wählen wir am ersten Abend beide Fleisch (Schnitzel und Schweinefilet) und sind sehr zufrieden. Am zweiten Abend bestellen wir beide einen Caesar Salad und sind beide enttäuscht, er schmeckt bitter und ist generell nicht zu empfehlen. Dafür entschädigt der Nachtisch unsere Gaumen, es gibt Schmoräpfel mit Sahne und Eis.

Schierke selbst liegt am Fuß des Brocken inmitten herrlicher Wälder. Der Ort ist sehr hügelig, sodass wir beim Spazierengehen mit unserem Kinderwagen ordentlich schieben müssen. Sehr viel hat der Ort nicht zu bieten, außer Harzer Charme. Für uns war Schierke ein guter Ausgangspunkt, um den Harzer Nationalpark weiter zu erkunden.

Fazit: Trotz der kleinen Mankos geben wir eine klare Weiterempfehlung. Die Anlage ist sehr schön und hochwertig und bietet auch für Kinder viel Spielfläche und einen Spielplatz. Auch die Angestellten sind sehr freundlich und kinderlieb. Wir kommen gerne wieder, wenn unser Spatz ein bisschen älter ist.

Schreibe einen Kommentar